Übersetzung und Zusammenstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen

Wenn Sie sich in Spanien, Lateinamerika oder in einem anglo-amerikanischen Land bewerben möchten, berate ich Sie gerne und erstelle und übersetze Ihre Bewerbungsunterlagen in die Sprachen Spanisch und Englisch.

Sollten Zeugnisse übersetzt werden?

Hier erfahren Sie wertvolle Einzelheiten über das Bewerbungsverfahren in den spanischsprachigen, sowie anglo-amerikanischen Ländern:

Bewerbungsunterlagen und Zeugnisse.

Übersetzung von Bewerbungsunterlagen ins Spanische und Englische

Wenn Sie sich in Spanien oder Lateinamerika oder im anglo-amerikanischen Sprachraum bewerben möchten, sollten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in der jeweiligen Landessprache einreichen.

Dazu sollten Sie einen Übersetzer beauftragen, der nicht nur Erfahrung mit Bewerbungen und Übersetzungen hat, sondern sich auch mit dem Bewerbungsvorgang im Ausland und Lokalisierung gut auskennt.

Denn Bewerbungsunterlagen, so wie sie in Deutschland gefordert werden, sind in anderen Ländern nicht üblich und meist gar nicht erwünscht.

Hierzu gehört z. B. das Lichtbild, das in Deutschland ein grundlegender Bestandteil des Lebenslaufs ist. Es wird für Bewerbungen in England meistens nicht benötigt, außer es wird ausdrücklich in der Stellenausschreibung erwähnt. Auch in Spanien ist es kein „Muss“.

Am Wichtigsten für Bewerbungen in Spanien und England ist durchdachtes, kreatives Anschreiben. Hierbei sind Aufbau und Inhalt ausschlaggebend.

Der tabellarische Lebenslauf sollte wichtige Information über Ihre Ausbildung, Kenntnisse und Berufserfahrung beinhalten, er sollte klar und übersichtlich sein.

Bewerbungsunterlagen auf spanisch oder englisch

Ich helfe Bewerbern, die in Spanien oder Lateinamerika oder anglo-amerikanischen Ländern arbeiten möchten, sich an einer Universität bewerben möchten oder sich für ein Praktikum interessieren, die Bewerbungsunterlagen dafür zusammenzustellen.

Die Bewerbungsunterlagen werden dabei nicht nur ins Englische oder Spanische übersetzt, sondern auch lokalisiert, d. h. an den landesüblichen Bewerbungsvorgang angepasst.